Kompensationsmaßnahmen

Buntspecht – von Loimo

Führt ein Bau- oder sonstiges Vorhaben zu einem Eingriff in Natur oder Landschaft, muss dieses durch Kompensationsmaßnahmen (Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen) ausgeglichen werden. Ausgleich bedeutet dabei Kompensation im räumlich funktionalen Zusammenhang und damit am Ort des Eingriffs. Da dies häufig nicht oder nicht vollständig möglich ist, darf die Kompensation auch in Form von Ersatzmaßnahmen erfolgen. Darunter versteht man Maßnahmen, welche die Natur oder Landschaft in größerer Entfernung vom Eingriffsort verbessern. Hinsichtlich ihrer Eignung zur Kompensation sind Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen gleichgestellt.

Für den Vorhabenträger stellt sich die Kompensationspflicht häufig als unangenehm dar, da sie mit zusätzlichem Aufwand und Kosten verbunden ist. Hinzu kommt das Problem, dass entsprechend geeignete Grundstücke oft nicht oder nicht sofort zur Verfügung stehen, wodurch es häufig zu einer Verzögerung des Genehmigungsverfahren kommt.

Eine geeignete Lösung hierfür bieten Flächenpools, in welchen Kom­pen­sa­ti­ons­maß­nah­men zu­sam­mengefasst werden und so einen kostengünstigen und zeit­spa­ren­den Er­satz selbst für kleinste Maßnahmen ermöglichen. So kann exakt die Fläche kompensiert werden, die man für das spezielle Vorhaben braucht. 

Als umfassend arbeitender Dienstleister kümmern wir uns um alle Arbeitsschritte, angefangen bei der Vermessung der Flächen über die Umgestaltung bis hin zur endgültigen Fertigstellung und Abnahme der Maßnahmen durch die zu­ständigen Stellen. Darüber hinaus übernehmen wir auch das Risiko für den Erfolg der Maßnahmen. 

Darüber hinaus bieten wir für Dienstleister und Planungsbüros die Beratung bei Organisation, technischer Umsetzung und Verwaltung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen an.

Sie suchen eine geeignete Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahme für Ihr Vorhaben oder haben eine Frage zum Thema Kompensationsmaßnahmen?